Logo FZK Focusing

Letze Aktualisierung am: 16.10.2010

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen am FZK

  1. Fortbildungsveranstaltungen werden in der Regel durch Ausbildungsverträge geregelt, die mit den TeilnehmerInnen schriftlich vereinbart werden. Soweit in diesen Verträgen keine anderen Vereinbarungen getroffen werden, gelten die folgenden Regelungen:
  2. Der Kursumfang richtet sich nach den einschlägigen aktuellen Richtlinien der Organisationen nach deren Standards die Fortbildung durchgeführt wird.
  3. Ein Fortbildungskurs findet statt, wenn die erforderliche Mindestzahl der Teilnehmer erreicht ist.
  4. Über die Aufnahme in einen Kurs entscheidet grundsätzlich das FZK; es besteht kein Rechtsanspruch auf Teilnahme.
  5. Die Fortbildungsteilnehmer verpflichten sich, an den Kursveranstaltungen teilzunehmen. Im Falle der Verhinderung ist dies der zuständigen KursleiterIn umgehend mitzuteilen.
  6. Notwendige Nachholtermine können gegen gesonderte Abrechnung vereinbart werden.
  7. Vom Focusing Zentrum Karlsruhe zu vertretende Fehlzeiten werden nachgeholt. Ist ein/e vorgesehene KursleiterIn verhindert, bemüht sich das Focusing Zentrum Karlsruhe um eine/n gleichwertige/n VetreterIn.
  8. Die Gesamtkosten für einen Fortbildungskurs sind vor Kursbeginn in den Kursausschreibungen verbindlich festgelegt.
  9. In der Regel enthalten die Gesamtkosten nicht die Kosten für: Übernachtung und Verpflegung, Nachholtermine und Gebühren für Zertifikate der zertifizierenden Organisationen.
  10. Die Gesamtkosten werden grundsätzlich zu Kursbeginn fällig. Die Zahlung kann in Raten erfolgen. Die genaueren Bedingungen werden im Ausbildungsvertrag geregelt.
  11. Bei Kursanmeldung erfolgt in der Regel eine Anzahlung in Höhe der Kosten der ersten Kursveranstaltung.
  12. Bei Rücktritt von einer Fortbildung gelten folgende Bedingungen soweit nicht andere Vereinbarungen schriftlich niedergelegt wurden:
    a) Um den TeilnehmerInnen den regulären Abschluss garantieren zu können, müssen die wirtschaftlichen Grundlagen einer Fortbildung gesichert werden. Aus diesem Grund gelten folgende Bedingungen:
    b) Grundsätzlich gilt: Scheidet der/die KursteilnehmerIn während der Ausbildung aus, so entfällt damit nicht die in diesem Vertrag übernommene Verpflichtung zur Zahlung der Ausbildungskosten. Mit der Kündigung fallen die restlichen Ausbildungskosten sofort an.
    c) Bei Fortbildungen, die länger als 12 Monate dauern, besteht in begründeten Ausnahmefällen die Möglichkeit für beide Seiten (KursteilnehmerIn und Focusing Zentrum Karlsruhe), nach einem Jahr vom Vertrag zurückzutreten durch schrifliche Kündigung, spätestens sechs Wochen vor Abschluss des Ausbildungsjahres. Die Höhe der zu leistenden Restzahlungen wird jeweils in den Ausbildungsverträgen geregelt.
    d) Bei Nichtantritt einer Fortbildung wird die Rückzahlung bereits geleister Beträge in den Teilnahmebedingungen geregelt. In der Regel gilt: Kursgebühren werden zurückerstattet abzüglich einer Verwaltungspauschale.
    e) Das Focusing Zentrum Karlsruhe bekundet ausdrücklich die Absicht, das Fortbildungsprogramm abzuschließen, solange die wirtschaftliche Grundlage eines Kurses, die durch die angegebene Mindestzahl der TeilnehmerInnen bestimmt ist, dem Focusing Zentrum Karlsruhe erhalten bleibt.
  13. Beide VertragspartnerInnen akzeptieren die Schweigepflicht und die berufsethische Sorgfaltspflicht nach § 203 StGB.
  14. Die Kursteilnehmer tragen die Verantwortung für ihre persönliche Belastbarkeit. Das FZK schließt eine Haftung für die Folgen körperlicher oder seelischer Überforderungen aus.

Focusing Zentrum Karlsruhe/ FZK-Gengenbach/ FZK-Weingarten
Weingarten, den 1.12.2002